Konzept Tastenklasse

 Wir freuen uns darauf, im nächsten Schuljahr Musikunterricht in Form einer Tastenklasse anbieten zu können und möchten mit Hilfe der folgenden Informationen unser Konzept vorstellen.

 Was ist eine Tastenklasse?

 Die Tastenklasse ist eine Form des Musikunterrichts und gilt heute als eines der erfolgreichsten Modelle fürs Klassenmusizieren.

An der Langhansschule bieten wir Unterricht für Akkordeon und Keyboard, ggf. auch für Klavier an.

Das Prinzip der Tastenklasse ist einfach: Schülerinnen und Schüler aller Klassen bilden von Beginn an ein Orchester und erhalten Unterricht in kleinen Gruppen.

Alle Kinder beginnen ohne Vorkenntnisse auf ihrem Instrument. Eine musikalische Vorbildung ist nicht nötig. Die Tastenklasse ist konzeptionell bedingt ein auf zwei Jahre angelegter Kurs. Allerdings ist ein weiterführendes Tastenensemble vorgesehen. Darüber hinaus bildet die Ausbildung innerhalb der Tastenklasse eine hervorragende Grundlage, um auch außerhalb der Schule in Ensembles oder Musikvereinen aktiv zu werden.

 

Wie verläuft der Unterricht in der Tastenklasse?

 In den ersten drei bis vier Wochen wird den Kindern der Aufbau sowie die Funktions- und Spielweise von Akkordeon und Keyboard nahegebracht. Anschließend darf jedes Instrument ausgiebig getestet und angespielt werden. Nach dieser Phase beraten die Lehrkräfte die Kinder und ihre Eltern hinsichtlich der Wahl des Instruments.

Die Kinder erhalten einmal pro Woche 45 Minuten Unterricht auf ihrem Instrument in Kleingruppen. Der Unterricht findet nachmittags in der Langhansschule statt.

Ebenfalls einmal in der Woche findet die Klassenstunde statt, in der alle Kinder gemeinsam musizieren. Diese Stunde ist für die sechste Stunde am Montag geplant.

 

Als Lehrwerk dient das von Sabine Kölz entwickelte „Akkordi Kids“, welches in besonderer Weise auf die Bedürfnisse der Tastenklasse zugeschnitten ist. Neben detaillierten Anleitungen zur Handhabung des Instruments, Übungen, Etüden und Konzertstücken werden regelmäßig musiktheoretische Sachverhalte erklärt und systematisch eingeübt. Für das Keyboard wurde ein Parallelband erstellt. Das Konzept Tastenklasse ist somit eine gut abgestimmte Mischung aus dem Erwerb instrumentaler Fähigkeiten und dem Erlernen musikalischen Grundwissens. Damit erfüllt diese Unterrichtsform alle Anforderungen der aktuellen Lehrpläne: Musikalisches Handeln und gleichzeitiger Wissenszuwachs ergänzen sich in idealer Weise. Wenn ein gewisses Fundament an Tönen auf dem Instrument erlernt ist, finden die Gesamtproben statt. Das Repertoire an Konzertarrangements wird laufend erweitert, um dem momentanen Leistungsstand der Gruppe zu entsprechen. Höhepunkte für die jungen Instrumentalisten sind natürlich die Auftritte im Rahmen von Schul- und Vereinsveranstaltungen.


Die Vorteile der Tastenklasse auf einen Blick

 

  • Stärkung der Lernmotivation und des Selbstbewusstseins
  • Entwicklung von Teamgeist und Verantwortungsübernahme in einer Gruppe
  • Erhöhung der allgemeinen Konzentrationsfähigkeit
  • Erlangen eines Wertebewusstseins durch Verantwortung gegenüber einem hochwertigen Orchesterinstrument
  • Erlebnis einer gemeinsamen Zielverfolgung in einem Orchester z. B. bei den zahlreichen öffentlichen Auftritten einer Tastenklasse
  • Einüben und Erleben von Rücksichtnahme und gegenseitiger Unterstützung
  • Nahezu alle in den Lehrplänen fixierten Lerninhalte werden im unmittelbaren praktischen Tun vermittelt.
  • Der Erwerb einer Kernkompetenz auf dem Tastenklasseninstrument geht einher mit dem Lernzuwachs in allen anderen musikalischen Bereichen, z. B. in der Elementarlehre oder der Musikgeschichte.
  • Die Schüler haben eine sehr hohe Motivation, sich nach der Tastenklasse weiterhin mit ihrem Instrument zu qualifizieren und zu musizieren.

 

Was Sie sonst noch wissen sollten

 

  • Die Instrumente werden für die Dauer der Tastenklasse von der Schule bzw. dem Akkordeonorchester der Stadtkapelle Beilstein geliehen.
  • Tastenklasse bedeutet Verantwortung. Die Instrumente sind überaus teuer und sollten pfleglich behandelt werden. Dazu bekommen die Instrumentalisten zum Mietvertrag ein entsprechendes Merkblatt ausgehändigt.
  • Tastenklasse bedeutet Training. Tägliches Üben, und sei es auch nur für einige Minuten, ist für den kontinuierlichen Erfolg auf dem Instrument, aber auch für den Erfolg der gesamten Tastenklasse unerlässlich.
  • Wenn ein Kind bereits fundierte Kenntnisse auf einem Tasteninstrument hat, kann es dieses, zumindest innerhalb der Tastenklasse, nicht weiterspielen. Alle Schülerinnen und Schüler der Tastenklasse beginnen ohne Vorkenntnisse auf ihrem Instrument auf demselben Level. Vorerfahrungen würden schnell zur Langeweile führen, da das betreffende Kind die Stücke bereits mit Leichtigkeit spielen könnte und den anderen stets einen Schritt voraus wäre.
  • Kindern, die bereits Erfahrungen auf einem Tasteninstrument haben, wird die Teilnahme am an der Musik-AG „Ensemble Kunterbunt“ empfohlen.