Archiv

Heiß hergegangen ist es beim Serenadenkonzert der Stadtkapelle Beilstein am letzten Sonntag im romantischen Ambiente des Schlosshofes über der Stadt Beilstein. Bei strahlend blauem Himmel waren alle verfügbaren Plätze belegt.

In diesem Jahr gestalteten vor allem jüngere Musiker und Musikerinnen einen Großteil des gesamten Programmes. Neben dem Blasorchester der Stadtkapelle Beilstein präsentierten sich die Bläserklasse der Langhansschule Beilstein, die Big-Band des Herzog Christoph Gymnasiums sowie die „Brass-Kids“ (Nachwuchsbläser der Stadtkapelle) mit ausgewählten Beiträgen.

Das Blasorchester der Stadtkapelle Beilstein unter der Leitung von Dieter Göttfert eröffnete das Konzert mit dem zackigen „Fliegermarsch“ von Hermann Dostal, um anschließend mit einem Medley aus dem Repertoire von Karel Gott musikalisch „Einmal um die ganze Welt“ zu reisen. Weitere wohlbekannte Welthits der schwedischen Gruppe ABBA gefolgt von „Midnight Rendevous“ (Günter Noris) schlossen den ersten Programmteil der Stadtkapelle ab.

Für die Zuhörer überraschend marschierte gleich danach die Bläserklasse der Langhansschule unter der Leitung von Dieter Göttfert über den Schlosshof und spielte dabei die bekannte französische Volksweise „Au clair de la lune“. Die acht jungen Musiker, die erst im Februar mit dem Üben begonnen haben, zeigten dann mit dem „Mini Medley“ und „Voja Voja“, dass sie in der kurzen Zeit schon sehr viel gelernt haben. Schließlich entführten sie die Zuhörer mit dem Titel „Der Chinese“ noch ins Reich der Mitte, was durch die fernöstlich anmutenden Klänge sehr gut zum Ausdruck kam. Unter großem Beifall verabschiedeten sich die jungen Bläser wieder in Marschformation mit „Au clair de la lune“. Ein Kompliment an die jungen Leute, die übrigens ihre Titel selbst anmoderierten.

Anschließend bauten sich die „Brass Kids“ unter der Leitung ihres Ausbilders Josef Herzog vor dem Publikum auf und präsentierten den „Wiener Walzer“ von Jaap Kastelein. Josef Herzog, der als Profimusiker übrigens auch die Big-Band der Fa. Bosch leitet, hat dieses Stück eigens für Blasmusik selbst arrangiert. Sehnsucht nach der Ferne weckten die jungen Musiker dann mit einem beschaulichen japanischen Abendlied und dem Titel „My Bonny is over the Ocean“, beides arrangiert von Volkmar Müller-Deck. Nach dem frisch gespielten „Mini-Rock“ von André Waignein verabschiedeten sich die „Brass-Kids“ unter kräftigem Applaus in die Pause. Zwischendurch informierte Moderator Harald Baß die Zuhörer mit wissenswerten Hintergrundinformationen über die Musikstücke und rundete so das Programm in gekonnter Weise ab.

Nach der kurzen Erfrischungspause hatte die Big-Band des Herzog-Christof-Gymnasiums unter der Leitung von Johannes Müller Platz genommen. Mit dem Hit „Summer in the City“ von Joe Cocker, gefolgt von Michael Jacksons „Billy Jean“ wurde es richtig rockig im Schlosshof. Großen Applaus erntete die Big-Band mit den bekannten Titeln „Eye of the Tiger“ von Survivor und „Just give me a Reason“ von Pink. – Die Abiturientin Julia Scholz informierte über die einzelnen Vorträge mit frischen Ansagen. – Sehr stimmungsvoll präsentierten die Gymnasiasten die Filmmelodie „Pink Panther“ von Henry Mancini und schlossen ihren Auftritt mit dem „The Final Countdown“ von Europe vor einem begeisterten Publikum ab.

Den letzten Teil des Konzertes übernahm wieder die Stadtkapelle Beilstein. Eine Zeitreise in die 80-er Jahre ließ bekannte Titel der Neuen Deutschen Welle nach einem Arrangement von Thiemo Kraas im Blasmusik-Sound neu erklingen. Noch weiter in die Vergangenheit ging es dann mit Themen aus dem berühmt-berüchtigten Musical „Hair“ von Galt McDermot, das mit dem beginnenden Zeitalter des Wassermanns die Hoch-Zeiten der Flower-Power-Bewegung markiert. Zum offiziellen Programmende präsentierten die Bläser die neuzeitliche Polka „Unser Bänkchen“ von Anton Gälle.

Schließlich krönten die HCG-Big-Band und die Stadtkapelle diesen unvergesslichen Sommerabend noch gemeinsam mit der Zugabe „Your Raise Me Up“, einer gefühlvollen Melodie von Rolf Løvland, die sich perfekt in die abendliche Stimmung einfügte. Das Publikum entließ die Musiker mit einem donnernden Applaus.

Die Stadtkapelle Beilstein bedankt sich nochmal bei allen Mitwirkenden sowie bei Frau Schober-Schmutz für die Öffnung des Schlosshofes und die Bewirtung. Ein weiter Dank geht an die Stadt Beilstein und an die Firma Thomas Bauer für die freundliche Unterstützung.

 

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Serenadenkonzert 2018_A5_Programmflyer

 

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem

Serenadenkonzert im Haus der Kinderkirche (Schlosshof)
am Sonntag, den 8. Juli um 18:30 Uhr

(nur bei trockener Witterung)

Der Eintritt ist frei!

Lassen Sie sich verzaubern und lauschen Sie den abendlichen Klängen der Musiker. Bei gutem Wetter versprechen wir Ihnen einen unvergesslichen Sommerabend im wunderschönen Ambiente des romantischen Schlosshofes über der Stadt Beilstein. Genießen Sie dazu ein Glas Sekt oder Orangensaft, den das Haus der Kinderkirche dazu anbietet.

Musikalisch gestaltet wird das Programm von der Big-Band des Herzog-Christoph-Gymnasiums Beilstein
(Ltg. Johannes Müller), der Bläserklasse der Langhansschule Beilstein (Ltg. Dieter Göttfert) und dem Blasorchester der Stadtkapelle Beilstein (Ltg. Dieter Göttfert).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Stadtkapelle Beilstein e.V.

Das Akkordeon-Orchester der Stadtkapelle Beilstein veranstaltet am Himmelfahrtstag sein traditionelles Wartkopffest.
Bei schönem Wetter bietet sich vom Wartkopf aus ein toller Ausblick über das Schozach- und Bottwartal. Familien mit Kindern können sich auf dem Waldspielplatz vergnügen und sich anschließend beim Akkordeon-Orchester stärken.
Wanderer und Radfahrer sind herzlich eingeladen, ein paar gemütliche Stunden im Festzelt auf dem Wartkopf zu verbringen. Bei fröhlicher Musik mit dem Akkordeon-Ensemble bieten wir Bier, Wein, Steak und Wurst sowie leckeren Kuchen und Kaffee.

Festbeginn ist um 10 Uhr und das Akkordeon-Orchester freut sich über viele Besucher. Der Gottesdienst im Grünen beginnt um 10:30 Uhr.

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Wartkopffest 2017

 

Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Beilstein e.V. am 16.03.2018, 19.30 Uhr im Gasthaus Ochsen

Der Vorsitzende Willi Strohl begrüßte die Mitglieder und Gäste und eröffnete die Hauptversammlung. Ein besonderer Gruß galt Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des Blasmusik-Kreisverbandes Heilbronn, Herrn Bürgermeister Holl sowie den anwesenden Ehrenmitgliedern.

Die Berichte des Vorstands, des Kassiers, der Kassenprüfer, des Dirigenten, der Jugendleitung, der Akkordeonabteilung und des Inventarverwalters wurden bekannt gegeben.

Zusammenarbeit in der Vorstandschaft eine insgesamt positive Bilanz gezogen werden. Kunibert Zimmer hat sich als neuer Kassier im Laufe des letzten Jahres gut in das Vorstandsteam integriert und stellte sich zur Wahl.

Die Stadtkapelle und das Akkordeonorchester haben im Jahr 2017 insgesamt 19 öffentliche Veranstaltungen durchgeführt oder dabei aktiv mitgewirkt.

Das Spektrum reicht hier von der musikalischen Umrahmung des Neujahrsempfangs, dem Spielen bei Festen wie Weinbergfest, Steinbergfest, Wartkopffest (Akkordeon) u.a., bis zu Bottwartalkonzert, Kirchenkonzert und Weihnachtsliederspielen. Aber auch die Organisation von Veranstaltungen wie Kinderfasching, Schmotzigem Donnerstag oder der Beilsteiner Ballnacht, bei denen die Abteilungen der Stadtkapelle nicht aktiv musiziert haben, gehören dazu.

Die Jugendarbeit beginnt bereits für Kinder im Vorschulalter mit Musikgarten und Klangstraße, für ältere Kinder wird Blockflötenunterricht angeboten und dann natürlich auch die klassischen Blasinstrumente, Schlagzeug oder Akkordeon.

Eine wesentliche Neuerung ist die Gründung einer Bläserklasse in der Langhansschule im Februar 2018 mit 9 Musikschülern aus der 3. Klassenstufe. Die Bläserklasse ist eine Kooperation der Grundschule und der Stadtkapelle Beilstein. Die Vorstandschaft bedankt sich bei Frau Sonja Linke (Rektorin Langhansschule), Dieter Göttfert (Dirigent), sowie Harald und Patrick Baß die maßgeblich am Zustandekommen der Bläserklasse beteiligt waren.

Der Tod von Hans-Dieter Link im letzten Jahr löste bei den Mitgliedern große Betroffenheit aus. Dr. Kurt Kleinbach würdigte sein Wirken als Gründer und über 40-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Dirigent des Akkordeonorchesters in besonderer Weise. Die Nachfolge haben Bettina Anacker als Dirigentin und Dr. Kurt Kleinbach als Abteilungsleiter des Akkordeonorchesters übernommen.

Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen. Die Berichte und das ausführliche Protokoll sind bei der Stadtkapelle Beilstein zu den üblichen Bürozeiten auf Wunsch einzusehen

Nach der Berichterstattung führte Bürgermeister Patrick Holl die Entlastungen durch – Kassier und Vorstand wurden von der Hauptversammlung jeweils einstimmig entlastet.

Anschließend nahm Frau Gurr-Hirsch die Ehrungen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg persönlich vor.

Vorab gab sie eine positive Stellungnahme zu den Aktivitäten und Leistungen des Vereins ab. Insbesondere würdigte sie das Zustandekommen der Bläserklasse und ermutigte die Verantwortlichen, sich weiter für die Gewinnung von jungen Menschen für die Musik zu engagieren.

Geehrt wurden:

Madita Dostal (Querflöte)
mit der Ehrennadel des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Bronze und der Urkunde des Vereines für 10-jährige aktive Mitgliedschaft

Dieter Göttfert (Dirigent)
mit der Dirigentennadel in Silber und der Urkunde des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg für 15-jährige Tätigkeit als Dirigent bei der Stadtkapelle Beilstein

Melanie Ott (Klarinette/Saxofon)
mit der Ehrennadel des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Gold und jeweils einer Urkunde vom Verein und vom Verband für 30-jährige aktive Mitgliedschaft

Jochen Ralfs (Klarinette/Saxophon)
mit dem Ehrenbrief und der Ehrennadel des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Gold mit Diamant sowie einer Urkunde vom Verein für 40-jährige aktive Mitgliedschaft

Armin Mühlbacher (fördernd)
mit Urkunde und Ehrennadel des Vereins in Gold für 40-jährige förderne Mitgliedschaft

Frau Gurr-Hirsch gratulierte den Jubilaren und bedankte sich ausdrücklich bei den Leistungsträgern für ihr besonderes Engagement im Verein. Sie betonte die Wichtigkeit ehrenamtlicher Tätigkeit in unserer Gesellschaft, insbesondere auch im Bereich der Jugendarbeit.

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

IMG_1878 (4)

Die Vorstandschaft bedankt sich ganz besonders bei Conny Metzke, die heute nach 6-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Schriftführerin verabschiedet wird.

Nicht anwesende entschuldigte Jubilare:

20-jährige fördernde Mitgliedschaft:
Thomas Ringer und Bernhard Ziegler

30-jährige fördernde Mitgliedschaft:
Annerose Bandel, Roswitha und Rudolf Gruber, Erika Karas, Edit Kochlik, Thomas Könninger, Elfriede Oheim, Erika Rittberger

40-jährige fördernde Mitgliedschaft
Thomas Bauer (davon 23 Jahre aktiv, 2 Jahre als 2. Vorsitzender) und Jürgen Rode (davon 15 Jahre aktiv)

Für zwei Jahre gewählt bzw. wiedergewählt wurden:
Thomas Brosi als zweiter Vorsitzender
Daniela Moosmann als Schriftführerin
Jürgen Herkle als Beisitzer der aktiven Mitglieder
Gaby Brosi als Beisitzerin der aktiven Mitglieder und Musikerführerin
Ralf Metzke als Beisitzer der fördernden Mitglieder
Ilse Lübke als Beisitzerin der fördernden Mitglieder
Madita Dostal als Kassenprüferin nur für ein weiteres Jahr

Dr. Kurt Kleinbach wurde gemäß Satzung als Abteilungsleiter des Akkordeonorchesters von der Hauptversammlung bestätigt.

Die Stadtkapelle Beilstein e.V. bedankt sich ganz herzlich bei Frau Gurr-Hirsch für die Teilnahme an der Jahreshauptversammlung und die Durchführung der Ehrungen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg. Ein besonderer Dank geht auch an unseren Bürgermeister Patrick Holl für sein Interesse an den Belangen des Vereines und die Durchführung der Entlastungen.